Pflanzzeit ist!

Es ist soweit. Die Gartensaison ist eröffnet!

Du hast einen Balkon? Dann fang jetzt an, an deiner Fensterbank im Warmen Kräuter und Gemüse vorzuziehen. Tomaten, Chilis und Pfefferoni haben eine lange Anzuchtdauer, daher ist es am besten du bereitest deine Anzuchtschalen schon jetzt vor!

Das 1×1 der Gemüsevorzucht:

Welche Erde nehme ich?
Keine gedüngte Erde verwenden. Sehr gut geeignet sind Maulwurfshügel. Torffreie Bio-Erde gibt es auch in Baumärkten zu kaufen.

Wie ziehe ich meine Pflanzen vor?
Du brauchst dazu Anzuchtschalen. Dafür eignen sich kleine Untersetzer, Plastikschalen (von z.B. Gemüse oder Obst), Eierbecher, Tetrapak oder ähnliches. Du hast bestimmt etwas passendes zu Hause. Wichtig: Beschriften nicht vergessen! So weißt du auch noch nach ein paar Wochen was du gepflanzt hast.

Wie gehe ich’s an?

  • Befülle deine Anzuchtschalen 2/3 mit Erde
  • säe die Samen
  • bedecke die Samen mit einer feinen Schicht Erde
  • gießen
  • beschriften

Wie gehts weiter?

Regelmäßig gießen und nicht austrocknen lassen, so wachsen deine Pflänzchen fleißig. Nun ist es an der Zeit zu Pikieren. Die meisten Pflanzen können schon nach 10 Tage pikiert werden. Hast du große Anzuchtschalen für deine Pflänzchen genommen, kannst du diese vereinzeln (d.h. die Stärkeren lässt du stehen, die anderen zupfst du weg). Aber irgendwann ist auch die Anzuchtschale zu klein, dann werden die stärkeren Pflänzchen pikiert und in kleine Töpfe gesetzt. Dabei wird die Wurzel der Pflanze etwas gekürzt bevor sie in ein passendes Pflanzloch gepflanzt und gut angegossen wird.

Je nach Gemüsepflanze kannst du deine Setzlinge ins Freie setzen. Tomaten, Chili und Pfefferoni mögen es sehr warm, diese setzt man am besten Anfang Mai (nach den Eisheiligen). Salat, Mangold, Kohlrabi kann schon früher ins Freie. Radieschen, Karotten und Spinat kann Mitte März direkt ins Freie gesetzt werden.

Advertisements