Tomatenzeit!

Täglich reifen die Tomaten heran. Selbstgezogene Tomaten haben ein besonders leckeres Aroma und schmecken fruchtig süß. Ob rot, orange oder rot-grün gestreift – es gibt sehr viele verschiedene Tomatensorten, von denen du ganz leicht Saatgut gewinnen kannst. Wichtig ist, dass die Tomate eine Bio-Tomate ist. Bei andere Züchtungen (Hybridsorten) könnte es passieren, dass das Saatgut nicht mehr keimt oder nur wenige Früchte trägt.

Du hast deine Lieblingstomate entdeckt?

Hier findest Du eine Anleitung zur Saatgutgewinnung von Tomaten. Do It URSELV

  1. Suche dir die größten reifen Tomaten von Pflanzen, die keine Krankheiten haben.
  2. Halbiere die vollreife Tomate und quetsche die Samen mit Fruchtfleischresten in ein Glas/ Schüssel.
  3. Gib zur Samen/ Fruchtfleisch Mischung einen Schuss Wasser dazu.
  4. 1-3 Tage stehen lassen – die Samenmischung fängt zu Gären an. Dabei lösen sich die Fruchtfleischreste und die gelartige Hülle der Tomatensamen. Es bildet sich weißer Schaum an der Oberfläche – steht dieser zu lange, kann sich Schimmel bilden (für die Samen am Boden des Gefäßes allerdings nicht problematisch)
  5. Gefäß mit Wasser auffüllen und vorsichtig ausleeren. So entfernst du die Fruchtfleischreste von der Oberfläche und die Samen bleiben am Boden zurück. Samen abschließend durch ein Sieb mit Wasser abspülen.
  6. Nun werden die Samen getrocknet. Gut geeignet ist Backpapier oder ein Teller – wichtig, die Samen sollen nicht festkleben. Getrocknete Samen können in einem Glas oder Papiersackerl mehrere Jahre lagern.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s